Was man von hieraus sehen kann

Mariana Lekys »Was man von hier aus sehen kann« wurde vor gut fünf Jahren zum Bestseller (700.000-mal verkauft). Die gleichnamige Verfilmung zeigt, dass der magische Realismus des Romans als skurriles Märchen zwischen Aki Kaurismäki und Leos Carax auch auf der Leinwand funktioniert.

Luise (Luna Wedler) ist bei ihrer Großmutter Selma (Corinna Harfouch) in einem abgelegenen Dorf im Westerwald aufgewachsen. Selma hat eine besondere Gabe, denn sie kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Ort. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Das ganze Dorf hält sich bereit: letzte Vorbereitungen werden getroffen, Geheimnisse enthüllt, Geständnisse gemacht, Liebe erklärt…

Pressestimmen:
»Skurril und liebenswert: Die perfekt besetzte Romanverfilmung ist ein absoluter Glücksfall. Selten wurde auf so heitere und skurrile Weise von Leid und Unheil erzählt.« (Cinema)
»Ein herrlich verschrobener Film.«“ (Programmkino.de)
R
Aron Lehmann
K
Christian Rein
M
Boris Bojadzhiev
S
Ana de Mier y Ortuño
D
Corinna Harfouch, Luna Wedler, Karl Markovics, Rosalie Thomass, Benjamin Radjaipour, Hansi Jochmann, Peter Schneider, Ava Petsch, Cosmo Taut u.a.
Land
D
Jahr
2022 
Genre
Tragikomödie
Länge
109 Minuten
FSK
ab 12
Tickets
bestellen
  • Sa., 04.02. 15:00
  • So., 05.02. 15:00