Studioklub: Alles gut! Ankommen in Deutschland

»Pia Lenz nimmt nicht nur konsequent die Perspektive Geflüchteter ein und stellt die Probleme des Ankommens in den Mittelpunkt. Sie zeigt, dass Integration vor allem Hoffnung, Unterstützung der aufnehmenden Gesellschaft und große Empathie braucht. Schulleiter, Klassenlehrerin, Hilfsorganisationen bemühen sich und geraten dennoch immer wieder an die Grenzen gesetzlicher oder gesellschaftlicher Umstände. Der Begriff Integration kommt gar nicht vor. Der Ruf nach dem Miteinander, vor allem durch die Kinder, ist unüberhörbar. Damit beteiligt sich dieser Film an der aktuellen gesellschaftlichen Debatte um Obergrenzen, Familiennachzug und Integrationsbereitschaft und nimmt dabei keine politisch belehrende, sondern eine humanitäre Position ein.« Jury 54- Grimme-Preis 2018)

Pressestimmen:
»Es gibt Filme, die entwaffnen so sehr, dass sie einem die Tränen in die Augen treiben.« (NDR)
»Dieser Film ändert alles. Er ist mehr als sehenswert.« (BR)
»Ein parteiisches Plädoyer für Integration, empathisch, nicht konfliktscheu und ehrlich.« (tip Berlin)
»Pia Lenz hat einen wichtigen Film gedreht, der von vielen gesehen werden sollte.« (programmkino.de)
»Mutiger, genauer und beeindruckend intimer Blick auf die Mühen der Integration.« (TV Spielfilm)

Anschließend Filmgespräch mit Pia Lenz

R
Pia Lenz
K
Pia-Luisa Lenz, Henning Wirtz
S
Stephan Haase
Land
Deutschland
Jahr
2017 
Genre
Dok-Film
Länge
95 Minuten
FSK
ohne Altersbeschränkung
Tickets
bestellen
  • Mo., 28.05. 20:01