Schwerpunkt 2018: Was ist Heimat?

Kaum etwas erfährt zurzeit solch eine Renaissance und mediale Aufmerksamkeit wie der Begriff »Heimat«. Seit Beginn dieses Jahres gibt es sogar ein Heimatministerium. Die einen verbinden damit Wärme und Behaglichkeit, die anderen Klischees, heile Welt und Nationalismus. Doch was ist das eigentlich, Heimat? Die SchulKinoWoche widmet sich in diesem Jahr in Spiel-, Animations- und Dokumentarfilmen diesen Themen: Suche nach Heimat, der Globalisierung, Zukunftsstrategien, Liebe, Freundschaft und Fragen nach dem Sinn des Lebens. Das Studiokino bietet bietet vom 19. bis 23.11.18:

Rara (CL/AR 18), 86 Min. – Sonderveranstaltung

»Rara« bedeutet auf Spanisch je nach Kontext »komisch«, »seltsam« oder »eigenartig«. Eigenartig finden Saras Leben eigentlich nur die anderen. Seit der Trennung ihrer Eltern wohnt sie mit ihrer kleinen Schwester Catalina bei ihrer Mutter und deren Lebensgefährtin Lia. Die neu entstandene Familie versteht sich gut und der Alltag verläuft unaufgeregt, geprägt von Wertschätzung und Herzlichkeit. Doch langsam gerät der eingespielte Alltag ins Wanken. Der Vater möchte, dass seine beiden Töchter bei ihm leben. Durch ihre Außenwelt wird Sara nun mehr und mehr verunsichert und verliert langsam das Selbstbewusstsein, sich mit der Familienkonstellation auch in der Öffentlichkeit zu identifizieren. Sara wird hin und her gerissen und muss Entscheidungen treffen, deren Folgen sie zunächst nicht abschätzen kann.

Themen: Familie, Selbstwirksamkeit, Trennung der Eltern, Homosexualität,Identität
Fächer: Deutsch, Religion, Ethik, Lebenskunde, Kunst, Sozialkunde, Politik, Gesellschaftskunde, Spanisch
Altersempfehlung: Empfohlen ab 10 Jahren | Ab Klasse 5 |
Unterrichtsmaterial

Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.

Der Film erzählt ein bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges. 1956 brachten Schülerinnen und Schüler mit einer einfachen menschlichen Geste den DDR-Staatsapparat gegen sich auf. Er basiert auf den Erlebnissen und der Buchvorlage von Dietrich Garstka – einer der insgesamt 19 ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die 1956 in der DDR Solidarität mit den aufständischen Ungarn zeigten. Als Regisseur und Drehbuchautor fungierte der mehrfach ausgezeichnete Lars Kraume (u. a. Deutscher Filmpreis 2016 für »Der Staat gegen Fritz Bauer«).

Themen: Deutsche Geschichte, Ost-West-Konflikt, DDR, Erwachsenwerden, politisches Erwachen, Meinungsfreiheit, Rebellion, Elternkonflikt, Solidarität, Identität, Selbstbestimmung, Individuum und Gesellschaft
Fächer: Geschichte, Deutsch, Politik, Ethik, Sozialkunde, Religion, Psychologie, Philosophie fächerübergreifend: Demokratieerziehung
Altersempfehlung: Empfohlen ab 12 Jahren | Ab Klasse 8 |
Unterrichtsmaterial

Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), 110 Min.

Architektur im Dienste des Menschen mit Kunst, Design und Handwerk zu vereinen war Ziel der legendären Bewegung. Selbst die Nazis schafften es nicht, das Bauhaus und seine radikal gesellschaftlich künstlerische Utopie vollständig auszulöschen. Architektur und Stil blieben wegweisend für spätere Jahrzehnte. Mit ihrer inspirierenden Doku gelingt es den beiden Filmemacher Thomas Tielsch und Niels Bolbrinker anlässlich des im nächsten Jahr bevorstehenden 100jährigen Jubiläums für das Bauhaus-Erbe zu begeistern. Konsequent zeigen sie auf, dass unsere Gesellschaft gestaltbar ist. Fesselnd spannen sie den Bogen vom berühmten Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Wassily Kandinsky, Paul Klee und Oskar Schlemmer zur skandinavische Schule ohne Klassenräume.
Themen: Architektur, Bildung/Schule/Lernen, Kunstgeschichte, Gesellschaft, Idealismus, Utopie/Visionen, Stadt, Zusammenleben
Fächer: Kunst, Politik, Deutsch, Sozialkunde, Ethik, Erdkunde, Arbeitslehre/WAT
Altersempfehlung: Empfohlen ab 14 Jahren | Ab Klasse 10 |
Unterrichtsmaterial

Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.

Der Dokumentarfilm »Welcome to Sodom« lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!
Themen: Globalisierung, Ausbeutung, Umwelt, Recycling, Afrika, Elektroindustrie, Elektroschrott, Ethik, Armut, Migration, Homosexualität, Gender/Geschlechterrollen, Filmsprache
Fächer: Wirtschaft, Politik, Erdkunde, Ethik, Englisch, Sozialkunde Altersempfehlung: Empfohlen ab 14 Jahren | Ab Klasse 10 |
Unterrichtsmaterial

Programm:
19.11.
08.30 Uhr, Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), 110 Min.
11.00 Uhr, Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.
13.30 Uhr, Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.
20.11.
08.30 Uhr, Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.
11.00 Uhr, Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), 110 Min.
13.30 Uhr, Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.
21.11.
08.30 Uhr, Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.
11.00 Uhr, Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.
13.30 Uhr, Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), 110 Min.
22.11.
08.30 Uhr, Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.
10.30 Uhr, Rara (CL/AR 18), 86 Min. (Sonderveranstaltung mit Filmgespräch)
13.30 Uhr, Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.
23.11.
08.30 Uhr, Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), 110 Min.
11.00 Uhr, Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (A/GHA 18), 92 Min.
13.30 Uhr, Das schweigende Klassenzimmer (D 18), 111 Min.

Eintritt: 3,50 EUR pro Schüler, Lehrkräfte frei. Buchung unter birnschein@schulkinowochen.de oder 0361 66 386 17 (Katrin Birnschein).

Darüber hinaus sind auch außerhalb der SchulKinoWoche Vorstellungen mit Filmen des aktuellen Programms oder mit Wunschtiteln in der Zeit von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr möglich! Für im Programm angebotene Filme reicht schon eine kleine Gruppe ab 25 Schülern. Für Filme, die extra bestellt werden müssen, ist eine Gruppe von mindestens 50 Schülern erforderlich. Wir beschaffen für Ihre Klasse/n gerne jeden verfügbaren Film zu Ihrem gewünschten Thema und Termin. Auch hier gelten Sonder-Eintrittspreise: Schüler 3,50 EUR, begleitende LehrerInnen frei. Anfragen und Bestellungen: 0391-28899963 oder E-mail: info@studiokino.com