Der Deutsche Filmpreis zu Gast in Magdeburg

16 Filme in 7 Tagen – Gesamtschau der für den Deutschen Filmpreis nominierten Filme 2017

Am 28. April 2017 wird der Deutsche Filmpreis – die LOLA – die renommierteste und höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film von der Deutschen Filmakademie und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien verliehen.

Das Festival LOLA@Magdeburg zeigt vom 20. bis 26. April 2017 eine Gesamtschau der mit einer Nominierung ausgezeichneten Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilme – eine Woche deutscher Film auf großer Leinwand. Festivalticket (gültig für alle Vorstellungen): 17,50 Euro!

Grußwort von Rainer Robra, Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Schirmherr des Festivals LOLA@Magdeburg
Liebe Filmfreunde,
2016 war ein Jahr der starken Spiel-, Kinder und Dokumentarfilme, die viel erzählen von der Welt, in der wir leben. Und 28 Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2017 für Filme aus Mitteldeutschland sind eine bisher unerreichte Erfolgsbilanz. Unter die Finalisten haben es sieben Produktionen geschafft, die mit Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung entstanden sind.

Als bester Spielfilm haben »24 Wochen« von Anne Zohra Berrached, »Tschick« von Fatih Akin und »Wild« von Nicolette Krebitz Chancen auf die LOLA. Ins Rennen als bester Kinderfilm geht Andreas Dresens »Timm Thaler oder das verkaufte Lachen«. Weitere Nominierungen bekamen »Einsamkeit und Sex und Mitleid« (Regie: Lars Montag), »Paula« (Regie: Christian Schwochow) sowie »Das kalte Herz« (Regie: Johannes Naber). Rund 1800 Mitglieder der Deutschen Filmakademie bestimmten in geheimer Wahl aus insgesamt 26 Spiel-, sechs Kinder- und sieben Dokumentarfilmen jene 11 Filme und 13 künstlerische Einzelleistungen, die am 28.04. ins Rennen um den Deutschen Filmpreis gehen.

Als Countdown für die Vergabe der mit knapp drei Millionen Euro höchstdotierte Kulturauszeichnung Deutschlands findet in guter Tradition vom 20. bis 26. April das Festival LOLA@Magdeburg statt. In dieser siebentägigen Gesamtschau der nominierten Filme wünsche ich Ihnen viele inspirierende Kinoerlebnisse. Mein besonderer Dank gilt dem Studiokino Magdeburg, dem Filmkunst e.V. und der Deutschen Filmakademie für die Organisation des Festivals.