Die Nacht der Nächte

Yasemin und Nesrin Samdereli, die mit »Almanya – Willkommen in Deutschland« erfolgreich waren, legen einen ungewöhnlichen Dokumentarfilm vor, der von vier Paaren aus drei Kontinenten erzählt. Das Besondere, ihre offenen Protagonisten kommen nicht nur zu Wort, sondern Erzähltes wird teils durch Knetanimation von Izabela Plucinska nachgespielt. Ein etwas anderer Blick auf Beziehungen. Es ist schwer, diesen sehr sehenswerten Film ohne ein Lächeln zu verlassen: Ein Lächeln der Hochachtung und der Freude darüber, wie Menschen allen Widernissen des Lebens zum Trotz zueinander stehen können.

Vier Paare, die 50 Jahre und länger zusammen sind, erzählen von ihrem Kennenlernen, ihrer Hochzeitsnacht und ihrer Beziehung. Kamala und Nagarajayya Hampana heirateten, obwohl sie aus verschiedenen Kasten stammen. Heinz Rotthäuser aus dem Ruhrgebiet hat immer noch Angst, dass ihn seine Frau Hilde verlassen könnte. Shigeko wollte nicht Bäuerin werden und Isao Sugihara, aber ihr Vater wollte sie versorgt wissen. Norman MacArthur und Bill Novak aus New York durften erst nach 53 gemeinsamen Jahren hieraten.

R
Yasemin Samdereli, Nesrin Samdereli
K
Marcus Winterbauer, Thomas Schneider
M
Dürbeck & Dohmen
S
Mechthild Barth
Land
D/IN/JP/USA
Jahr
2018 
Genre
Liebesfilm
Länge
97 Minuten
FSK
ohne Altersbeschränkung
Filmwebsite
www.nachtdernaechte-derfilm.com
Prädikat
besonders wertvoll
Tickets
bestellen
  • Sa., 21.04. 15:00
  • Mi., 25.04. 15:00