Blinded by the Light

Musikliebhaber konnten sich in den letzten Monaten freuen, denn mit »Bohemian Rhapsody«, »Rocketman« und »Yesterday« wurde es gleich dreifach sehr musikalisch in den Kinos. Und nun die filmgewordene Verbeugung vor dem Boss höchstpersönlich: Bruce Springsteen.

Springsteen-Fans dürften recht problemlos Gefallen an »Blinded by the Light« finden, schließlich besteht der Soundtrack des Films fast ausschließlich aus Songs von Bruce Springsteen.

Das ungemein berührenden Drama über die universelle Kraft des gesungenen Worts erzählt die Geschichte von Javed, einem britischen Teenager pakistanischer Abstammung, der 1987 in der englischen Stadt Luton lebt. Inmitten der ethnischen und wirtschaftlichen Unruhen der damaligen Zeit schreibt er Gedichte, um der Intoleranz seiner Heimatstadt und der Unbeugsamkeit seines konservativen Vaters zu entkommen. Als ihm ein Klassenkamerad die Musik von Bruce Springsteen vorspielt, erkennt Javed in Springsteens eindringlichen Liedtexten Parallelen zu seinem eigenen Leben in der Arbeiterschicht.

Wer Springsteen-Fan ist, kommt in jedem Fall besonders auf seine Kosten, doch auch wer mit seiner Musik bislang kaum in Berührung kam, bekommt hier ein Gespür dafür, was das Besondere an ihr ist. Was nicht zuletzt auch Hauptdarsteller Kalra vermittelt, der sich als einnehmende Neuentdeckung erweist.

R
Gurinder Chadha
K
Ben Smithard
M
A. R. Rahman
S
Justin Krish
D
Viveik Kalra, Kulvinder Ghir, Meera Ganatra u.a.
Land
GB
Jahr
2019 
Genre
Komödie
Länge
118 Minuten
FSK
ab 12
Tickets
bestellen