Beautiful Boy

Basierend auf den Autobiografien von David Sheff und Nic Sheff erzählt »Beautiful Boy« die bewegende Geschichte einer Familie, die über Jahre hinweg gegen die Drogenabhängigkeit des ältesten Sohns Nic ankämpft.

David Sheff liebt seinen Sohn Nic. Gerade hat er die High School abgeschlossen, fast alle Colleges, auf denen er sich beworben hat, wollen ihn haben. Nic ist klug, charmant und ein toller Mensch. Doch Nic hat ein Problem mit Drogen. Zunächst bekommt David es nicht mit. Irgendwann aber kann er nicht mehr wegsehen und bringt Nic dazu, eine Therapie zu machen. Doch die scheitert, Nic wird rückfällig. Wieder und wieder und wieder. Obwohl David wirklich alles versucht. Weil Liebe, so glaubt er, alles heilen kann. Bis er spürt: Nic kann von niemandem geheilt werden. Außer von sich selbst.

»Beautiful Boy« ist die erste US-Produktion des gefeierten belgischen Regisseurs Felix van Groeningen. Als Vorlage für das berührende Vater-Sohn-Drama dienten sowohl die Erinnerungen des Journalisten David Sheff als auch die seines lange Zeit drogenabhängigen Sohnes Nic. Van Groeningen verbindet beide Perspektiven klug und feinfühlig und erzählt auf ungewöhnliche Art die Ereignisse unchronologisch, sodass der Zuschauer ganz intuitiv in beide Figuren eintauchen kann. Dies gelingt auch dank des intensiven und mitreißenden Spiels der Hauptdarsteller. Timotheé Chalamet stellt unter Beweis, warum er zurzeit als einer der besten Jungdarsteller gefeiert wird. Zwischen dem bezaubernden und intelligenten jungen Mann, der Lust aufs Leben hat, und dem kompletten Absturz in ein vom nächsten High bestimmtes Dasein spielt Chalamet alle Nuancen kraftvoll und überzeugend. Und Steve Carrell als liebender und doch verzweifelter Vater steht ihm in nichts nach. In seinem Gesicht ist so viel ehrliche Traurigkeit zu sehen, dass der Zuschauer nachvollziehen kann, durch welche Hölle die Familie gehen muss. Und auch Maura Tierney überzeugt in der Rolle als Davids Frau und Nics Stiefmutter, die zwischen Sorge und Wut alle Gefühle durchlebt.

Neben der fantastischen Kamera spielt die Musik eine große Rolle. Van Groeningen unterlegt seine Bilder, die den körperlichen Absturz Nics mit den sonnendurchfluteten Bildern der Familienidylle kontrastieren, mit einem kongenial ergreifenden Soundtrack und Score, der sich vor großen Emotionen nicht scheut und so »Beautiful Boy« auch zu einem fast körperlich spürbaren Filmereignis macht.

Pressestexte:
»Ein bedeutender Film zu einem zeitlich überaus relevanten Thema, wirklich cineastisch, hervorragend inszeniert und intelligent dramatisiert.« (FBW)
»Sehr einfühlsam und manchmal herzzerreißend, dabei aber angenehm unpathetisch entwickelt Felix van Groeningen eine dramatische Geschichte, die ihre Stärke aus dem Realismus zieht.« (programmkino.de)
R
Felix van Groeningen
K
Ruben Impens
M
Gabe Hilfer
S
Nico Leunen
D
Timothée Chalamet, Steve Carell, Maura Tierney u.a.
Land
USA
Jahr
2018 
Genre
Drama
Länge
121 Minuten
FSK
ab 12
Filmwebsite
www.beautifulboy-derfilm.de
Tickets
bestellen