Sanierungs- und Nutzungsidee

Ziel aller Bemühungen ist es, dem ehemaligen Marktschlösschen am Moritzplatz seinen Charme und seine Eleganz zurückzugeben. Mit der Besonderheit, (leider) das einzige tradierte Kino in Magdeburg zu sein, welches bis heute im täglichen, aktuellen Spielbetrieb ist, greifen wir behutsam und unter denkmalpflegerischen Aspekten den Geist der Vergangenheit auf und transportieren ihn auf ein Gebäude, das den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht wird.

Durch die baugeschichtliche Forschung während der Erarbeitung des Sanierungskonzeptes wurde deutlich, dass der Gebäudekomplex Marktschlösschen (Moritzplatz 1a/Abendstraße 6) im 19. Jahrhundert als Einheit betrieben worden ist. In der Abendstraße 6 (Hofgebäude) waren die Wirtschaftsräume zur Betreibung und Versorgung des Festsaales und der Pension/Fremdenzimmer angeordnet. Dieses Prinzip der einheitlichen Konzeption, Nutzung und Betreibung ist Grundlage unserer Sanierungslösung. Um städtebaulich das beeindruckende Gebäudeensemble zu betonen, soll die Fassade und die Dacheindeckung wieder zusammenhängend und einheitlich, analog historischer Vorlagen, ausgebildet werden. Nachträgliche Veränderungen in der Fassadengestaltung und der Zugänglichkeit werden sensibel rückgebaut. So ist es vordergründiges Ziel, im Studiokino den bauzeitlichen Festsaalcharakter wieder erkenn- und erlebbar zu machen.

Die Eingangsbereiche werden in ihrer Anordnung wieder in den Ursprung zurückgeführt. Dazu wird der jetzige Haupteingang umverlegt, das »Studio Magdeburg« öffnet sich den Gästen künftig zum Moritzplatz hin. Ein zweiter, repräsentativer Eingang – durch ein bauzeitliches Risalit betont – wird für die Zugänglichkeit zum Gesamtobjekt wiederbelebt. Hauptaugenmerk bei den Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten der beiden Gebäude ist die Anordnung eines neuen zentralen Treppenhauses zur verbesserten Erschließung aller Ebenen und Gebäudebereiche. Beiden Haupteingängen wird jeweils ein großzügiges Foyer mit Aufenthaltsqualität zugeordnet.

Im Gebäudekomplex Abendstraße 6 ist bereits ein zweiter Kinosaal im Clubcharakter für ca. 60 Besucher durch Eigeninitiative der Vereinsmitglieder des Filmlunst e.V. integriert. Im rustikalen Ambiente der Bausubstanz gestaltet und ausgestattet, ist dieser Raum bereits jetzt – trotz vieler räumlicher Einschränkungen – bei den Besuchern sehr beliebt. Dieser kleine Kinosaal wird sich in den neu angelegten Garten- und Terrassenbereich öffen, der naturnahe und ökologische Aspekte innerstädtisch integriert.

Im wieder aufgebauten Hofgebäude der Abendstraße werden die notwendigen Funktionsräume Sanitär, Gastronomie und Treppenhaus angeordnet. Die rollstuhlgerechte Zugänglichkeit ist uns dabei ein Selbstverständnis, die Obergeschosse sollen künftig über einen Hebelift erschlossen werden. Mit der Gesamtsanierung des Gebäudekomplexes erhält die Neue Neustadt Magdeburg eine straßenbildprägende Eckachse zurück, welche sich beeindruckend einfügt in die historische Umgebung der 200-jährigen Planstadt.

Bauabschnitte (BA)/1. BA 2019/2020 – Mit Unterstützung der Stadt Magdeburg und des Landes Sachsen-Anhalt wurde seit September 2019 der 1. Bauabschnitt realisiert. Diese umfasste die Sicherung, Instandsetzung und Sanierung des Hofgebäudes, der nördlichen Dachfläche des Studiokinos Moritzplatz sowie der tangierende Dach- und Außenwandbereich des Gebäudes Abendstraße sowie die Instandsetzung der nördlichen Fachwerkwand im Inneren des Studiokinos. 2. BA 2021/2022 – Sicherung, Instandsetzung und Sanierung von Dachkonstruktion, Dacheindeckung und Fassadenflächen und konstruktiv der Innenräume des Gebäudekomplexes Abendstraße sowie Ausbau des im 1. BA sanierten Hofgebäudes, einschließlich der Innenhofgestaltung. Damit erhält man eine Ausweichspielstätte nach heutigen baurechtlichen und nutzungsspezifischen Anforderungen, um den letzten BA – das eigentliche Studiokino, den Festsaal – nun instandzusetzen. 3. BA 2023/2025 – Sicherung, Instandsetzung und Sanierung von Dachkonstruktion, Dacheindeckung, der Fassadenflächen sowie des gesamten Innenraumes (Festsaal) vom Gebäude Studiokino Moritzplatz 1.